Ukraine-Hilfe

Ukraine-Hilfe in Neuenhagen


Aktuelle Meldung vom 17. Mai

Die Spendenannahmestelle im ehemaligen Bürgertreff, Am Krankenhaus 13 e (Zufahrt über die Carl-Schmäcke-Straße), hat neue Öffnungszeiten. Die Verteilung und Annahme von Spenden findet nunmehr ausschließlich donnerstags mit folgenden Öffnungszeiten statt: 

  • 12-16 Uhr für alle Ukrainer und Bedürftige,
  • 16-18 Uhr Annahme von Spenden.

Bitte beachten Sie, dass das Abstellen von Spenden außerhalb der Öffnungszeiten verboten ist!


Aktuelle Meldung vom 28. April

Landkreis gewährt Vergütung zur Unterbringung von aus der Ukraine Geflüchteter

Der Landkreis Märkisch-Oderland unterstützt die Bereitschaft von Gastgebern aus der Ukraine, Vertriebenen Unterkunft zu gewähren. Für aus der Ukraine Vertriebene, die einen Leistungsanspruch nach dem Asylbewerberleistungsgesetz besitzen, gewährt der Landkreis diesen zur Erstattung von Mehrkosten von Gastgebern bis auf Widerruf ein Entgelt für die Unterbringung im Umfang von 150,00 € monatlich für jede Person.

Die entsprechende Richtlinie finden Sie hier https://www.maerkisch-oderland.de/datei/anzeigen/id/47864,1249/gastfamilien_richtlinie_12.04.2022.pdf , hier das Antragsformular https://www.maerkisch-oderland.de/datei/anzeigen/id/47863,1249/gastfamilien_antrag_12.04.2022.pdf


Meldung vom 7. April

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz hat Handlungsempfehlungen für die Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine in einer privaten Unterkunft zusammengestellt. Diese richten sich vornehmlich an Privatpersonen, die aus der Ukraine Vertriebene aufgenommen haben, und sollen ihnen Hilfestellung geben.


Meldungen vom 1. April

  • Derzeit sind in der Gemeinde Neuenhagen rund 150 Geflüchtete aus der Ukraine privat untergebracht. Vielfältige Hilfsangebote wurden und werden durch private Initiativen und durch die Verwaltung vorbereitet. So sind gegenwärtig auch drei Deutsch-Kurse organisiert bzw. geplant,  von denen der erste am heutigen Freitag in den Räumlichkeiten des ehemaligen Bürgertreffs beginnt. Ein vierter Kurs ist in Vorbereitung. Je Kurs gibt es 20 Teilnehmer, die zweimal wöchentlich unterrichtet werden. „An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Kursleiter, die diese Kurse ehrenamtlich durchführen“, sagt Gunter Kirst, zuständiger Fachbereichsleiter in der Verwaltung, der die Hilfsangebote im Rathaus koordiniert und vielfältig unterstützt.
  • Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat Informationsmaterialien für Geflüchtete aus der Ukraine zum Thema „Die Corona-Schutz-impfung in Deutschland“ in ukrainischer Sprache zur Verfügung gestellt. Abrufbar sind sie hier: https://www.infektionsschutz.de/mediathek/materialien-auf-ukrainisch/#c16688
  • Das Team vom Haus der Senioren und der Seniorenbeirat bedankt sich herzlich bei allen Geld- und Sachspendern für die großartige Unterstützung. Mit Hilfe des IB konnten mehrmals die Spenden zur Hoffnungstaler Stiftung nach Lobetal gebracht werden. Sie wurden dort auf ukrainische LKW umgeladen und direkt in die Ukraine gebracht. Der Bedarf nach Bekleidung ist mehr als gedeckt, Bekleidung wird in Lobetal nicht mehr abgenommen. Deshalb stellt das Haus der Senioren und der Seniorenbeirat ab sofort die Annahme von Sachspenden ein. Bitte geben Sie dort keine Sachspenden mehr ab. Weiterhin gilt aber der Aufruf, dass dringend Rollatoren, Rollstühle und Gehhilfen benötigt werden. Wer solche Hilfsmittel zu Hause hat, sie nicht mehr benötigt und spenden will, kann sie nach wie vor gern im Haus der Senioren, zu den Sprechzeiten Dienstag und Donnerstag von 9.00-12.00 Uhr, oder nach telefonischer Vereinbarung (03342) 572 abgeben.
  • Der Landesmusikrat Brandenburg e.V. unterstützt geflüchtete ukrainische Musikausübende mit Vermittlung von Kontakten zu Musikerinnen und Musikern, Übungsmöglichkeiten und Netzwerken des Landesmusikrates. Kontakt: Landesmusikrat Brandenburg e.V., Behlertstr. 33 A, 14467 Potsdam, Tel.: (0331) 2803525, www.landesmusikrat-brandenburg.deinfo@landesmusikrat-brandenburg.de

Meldung vom 31. März

Am Mittwoch den 06.04.22 um 15:30 Uhr findet im Bürgerhaus in Neuenhagen ein Benefiz- und Solidaritätskonzert für die Menschen in der Ukraine statt. In Anbetracht des bestehenden Konflikts spielen alle drei Big-Band-Klassen des Einstein-Gymnasiums Neuenhagen und die Big-Band AG erstmals gemeinsam ein Konzert, dessen Spendeneinnahmen im Rahmen des schulweiten Projektes "EGN for Peace" voll umfänglich der Aktion Deutschland Hilft – Nothilfe Ukraine zugute kommen.

Das Modell der Big-Band-Klassen am EGN wurde 2018 ins Leben gerufen und ist in seiner Konzeption einzigartig in Berlin/Brandenburg. Die musikbetonten Klassen lernen als Band wöchentlich gemeinsam in drei Musikunterrichtsstunden unterstütz von Instrumentallehrern der Kreismusikschule MOL.

Die drei Jahrgänge (7.-9. Klasse) präsentieren Ihnen eingängige Melodien und beschwingte Rhythmen bekannter Jazz-Klassiker sowie zeitgenössische Werke der Popmusik. Viele der Arrangements sind eigens für die Ensembles geschaffen worden.

Herzlich eingeladen sind alle Musikinteressierten und solidarisch Gesinnten. Die Bands hoffen auch darauf, ukrainische Gäste im Publikum mit ihrer Musik zu erreichen.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


Meldungen vom 30. März

  • Das Brandenburger Bildungsministerium (MBJS) informiert ab sofort in ukrainischer Sprache Новини з України https://mbjs.brandenburg.de/current-ukraine-information.html  über Leistungen zur Unterstützung geflüchteter Familien, wie zum Beispiel über die Betreuung in Kindertagesstätten, den Schulbesuch, aber auch über die Beschäftigung von ukrainischen pädagogischen Fachkräften in Schulen. Für die Gastfamilien gibt es die Informationen in Deutsch https://mbjs.brandenburg.de/ukraine-aktuell.html
  • Die SG Rot-Weiß Neuenhagen lädt die ukrainischen Gäste unserer Gemeinde am Samstag (02.04.2022) zum Sporttag ein. Es soll ein gemütlicher Nachmittag zum Kennenlernen ganz im Zeichen des Sports auf dem Jahnsportplatz werden. Beginn ist 15:00 Uhr. Dafür herzlichen Dank an die Organisatoren der SG.
  • Geflüchtete Menschen mit ukrainischen Ausweisdokumenten können über den 31.03.2022 hinaus weiterhin mit allen Bussen und Bahnen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) kostenfrei fahren. Die Regelung gilt vorerst bis auf Widerruf und wird entsprechend der aktuellen Lage angepasst. Detaillierte Infos gibt es hier:  https://www.vbb.de/presse/freie-fahrt-im-vbb-fuer-gefluechtete-aus-der-ukraine/

Meldung vom 28. März

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg bemüht sich aktiv, geflüchtete Menschen mit pädagogischer Erfahrung/Abschluss als Lehrkräfte oder sonstiges pädagogisches Personal zu gewinnen. Informationen dazu gibt es in diesem Flyer.


Meldungen vom 25. März


Meldungen vom 22. März

  • Geflüchtete Menschen mit ukrainischen Ausweisdokumenten können ab sofort mit allen Bussen und Bahnen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) kostenfrei fahren. Als Fahrtberechtigung genügt ein ukrainischer Pass oder Personalausweis. Die Regelung gilt vorerst befristet bis zum 31. März 2022. https://www.mo-bus.de/de/neuigkeiten/freie-fahrt-im-vbb-fuer-gefluechtete-aus-der-ukraine
  • Migrationsfachberater Johannes Menzel, in Neuenhagen tätig für die Beratung im Zusammenhang mit asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragen, insbesondere für individuelle Fragen zum Aufenthalt, bei denen das übliche Verfahren (§ 24 AufenthG/ § 1 AsylbLG) nicht greift.
    Kontakt:
    Migrationsfachberatung Internationaler Bund (IB)
    Rosa-Luxemburg-Damm 1
    Tel.: +49 3342 2122415
    Mobil: +49 175 3486232

Meldungen vom 17. März

  • Das BMI informiert über das Hilfe-Portal www.germany4ukraine.de. Dort werden offizielle Informationen zu Unterkunft, Basisthemen sowie medizinischer Versorgung in Deutschland gebündelt.
  • Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Informationsseite für Geflüchtete aus der Ukraine erstellt: https://www.arbeitsagentur.de/ukraine. Diese ist auch zweisprachig. 

Meldungen vom 16. März

  1. Es gibt eine neue Website aus Neuenhagen-Hoppegarten für die Ukraine-Hilfe: https://www.ukraine-nhg.de/. Sie informiert über Hilfsangebote, wird ständig aktualisiert und ist mehrsprachig.
  2. Auf der Internetseite des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen wurden Beratungs- und Informationsangebote für Familien aus der Ukraine zusammengestellt. Die Seite verweist sowohl auf Angebote aus dem Bereich Gesundheit (unter anderem Corona), als auch auf Angebote rund um die Themen Einreise und Aufenthalt in Deutschland.

  3. Aktuell wird in der Anlaufstelle für Ukraine-Flüchtlinge im ehemaligen Bürgertreff, Am Krankenhaus 13 e, folgendes benötigt:
  • Hygiene-Artikel (Gesichtscreme, Damenhygiene, Shampoo, Kinderzahnpflege etc.)  
  • Gutscheine von KiK, Takko und ähnlichen Geschäften, welche für die Ukrainer gut allein erreichbar sind. Dort können sie sich selbst mit körpernaher Kleidung versorgen. 

Gemeinde bittet um Meldungen zur Aufnahme von Geflüchteten 
Die Gemeindeverwaltung bittet alle Neuenhagenerinnen und Neuenhagener, die in den vergangenen Tagen bereits Geflüchtete aus der Ukraine bei sich aufgenommen haben, sich per E-Mail im Rathaus unter ukraine-hilfe@neuenhagen-bei-berlin.de zu melden. „Wir möchten es ermöglichen, Begegnungen zu organisieren und Hilfestellung zu leisten. Gegebenenfalls wollen wir auch Möglichkeiten für die Kitabetreuung oder die Aufnahme in unsere Grundschulen schaffen. Dazu müssen wir aber erst einmal einen Überblick gewinnen, wie viele Geflüchtete es überhaupt gegenwärtig in Neuenhagen gibt“, macht Gunter Kirst, Leiter des Fachbereichs Bürgerservice und Einrichtungen das Anliegen deutlich.

Meldungen vom 10. März

Eine private Initiative von ehrenamtlichen freiwilligen Helfern kümmert sich derzeit um die Vermittlung von Spenden an Personen, die aus der Ukraine geflüchtet sind und die in Neuenhagen bereits eine Unterkunft gefunden haben. Hierbei geht es um die bedarfsgerechte Vermittlung von Sachen und Dingen, die dringend benötigt werden. Es ist letztlich eine Art „Geschäft“, in der die Geflüchteten mit ukrainischem Pass einfach, unkompliziert und kostenfrei alles bekommen sollen, was sie benötigen. Dafür gibt es ab Samstag, dem 12. März, eine Anlaufstelle im ehemaligen Bürgertreff, Am Krankenhaus 13 e (Zufahrt über die Carl-Schmäcke-Straße). Hier befand sich bis vor einigen Jahren der Bürgertreff und die Kleiderkammer von Steremat.

Ab Samstag können dort Spenden abgegeben werden. Bitte nur gut erhaltene Sachen oder Neuwaren abgeben, vor Ort werden die Sachen gemeinsam durchgesehen. Im Zweifel muss man für die Entsorgung selbst aufkommen.

Aktuell wird folgendes benötigt:

  • Kleidung für Frauen und Kinder
  • Körpernahe Kleidung nur neu
  • Sämtliche Hygieneartikel
  • Babyartikel (Kleidung)
  • Malzeug und Spielzeug.

Weiterhin werden noch Regale und Bügel, gern auch als Leihgabe, benötigt. Auch Unternehmen können die Initiative gern unterstützen. Dafür wird es vor Ort eine Tafel mit Werbung und Erwähnung geben.

In der Facebook Gruppe Anlaufstelle - Neuenhagen https://www.facebook.com/groups/1409106626185689/?ref=share oder bei Instagram „anlaufstelle_neuenhagen“ sollte man sich bitte kurz vorher anmelden und mitteilen, wann und was für Sachen vorbeigebracht werden. Die Informationen zu den benötigten Sachen werden dort auch regelmäßig aktualisiert. Die vorläufigen Öffnungszeiten sind wie folgt:

  • Montag und Mittwoch 16-18 Uhr nur Annahme von Spenden
  • Dienstag bis Donnerstag 12-16 Uhr Abgaben

Ein erster Transport der im Neuenhagener Haus der Senioren gesammelten Spenden zur Hoffnungstaler Stiftung nach Lobetal - von dort werden Spenden in die Ukraine gebracht - ist erfolgt.  Dort wurde den Neuenhagenern mitgeteilt, dass dringend Rollatoren, Rollstühle und Gehhilfen benötigt werden. Wer solche Hilfsmittel zu Hause hat, sie nicht mehr benötigt und spenden will, kann sie gern im Haus der Senioren, zu den Sprechzeiten, Dienstag und Donnerstag von 9.00-12.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung (03342 572) abgeben.


Wer aus der Ukraine flüchten muss, hat viele Fragen und braucht Unterstützung. Auf der Homepage der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/krieg-in-der-ukraine  finden ukrainische Staatsangehörige und auch Drittstaatsangehörige, die aus der Ukraine geflüchtet sind, aktuelle Antworten (FAQ`S) – die fortlaufend aktualisiert werden.Zahlreiche Menschen helfen dabei, die vielen tausend Kriegsflüchtlinge aus dem Land zu unterstützen. Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend. Auch in Neuenhagen haben Privatpersonen Menschen aus der Ukraine aufgenommen. In dem Zusammenhang gibt es viele Fragen. Wir versuchen, hier Wege aufzuzeigen, wie und wo Sie wichtige Informationen erhalten.

Unter diesem Link https://www.maerkisch-oderland.de/de/aktuelles/ukraine.html  finden Sie

  • das Formular für die Erstanmeldung für alle weiteren aufenthaltsrechtlichen Schritte – Dieser Weg gilt nur für ukrainische Staatsangehörige. Für Staatenlose und Staatsangehörige anderer Drittländer als der Ukraine, die in der Ukraine internationalen Schutz oder einen gleichwertigen nationalen Schutz genossen, erfolgt die Erstanmeldung in der zentralen Ausländerbehörde (ZABH) in Eisenhüttenstadt, Poststraße 72, 15890 Eisenhüttenstadt
  • wichtige Fragen und Antworten, auch in Ukrainisch und Russisch
  • Impfangebote für geflüchtete Ukrainer.

Auch auf der Seite des Brandenburger Innenministeriumshttps://mik.brandenburg.de/mik/de/themen/auslaenderangelegenheiten/ukraine-informationen-fuer-gefluechtete/ gibt es mehrsprachige Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine.


Auch im Neuenhagener Haus der Senioren, welches schon seit einigen Jahren Sammelaktionen zugunsten der Ukraine durchführt, sammelt ab sofort für die Ukraine. Hier können Sachspenden, insbesondere Decken und Schlafsäcke, zu den Sprechzeiten, Dienstag und Donnerstag von 9.00-12.00 Uhr, abgegeben werden.


-        Der Landkreis Märkisch-Oderland bereitet Unterbringungsmöglichkeiten vor. Informationen dazu finden Sie hier https://www.maerkisch-oderland.de/de/aktuelles/ukraine.html , Hilfsangebote können unter dieser E-Mailadresse erfolgen UA@landkreismol.de

-        Das Deutsche Rote Kreuz informiert hier https://www.drk.de/hilfe-weltweit/wo-wir-helfen/europa/ukraine-krise-humanitaere-hilfe/  über Möglichkeiten der Humanitären Hilfe für die Ukraine

-        Die Diakonie informiert hier https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spende/ukraine über mögliche Hilfsangebote

-        Der Caritasverband informiert hier  https://www.caritas-international.de/hilfeweltweit/europa/ukraine/inlandsvertriebene über seine Aktionen und Hilfsmöglichkeiten.

-        Die Johanniter informieren über ihre Hilfsmöglichkeiten hier   https://www.johanniter.de/spenden-stiften/ukraine/