background-1932466_1920.jpg
Zahlen und Fakten

Gründung des Ortes: um 1230

Erste urkundliche Erwähnung:  1375 als „Nyenhove" im Landbuch der Mark Brandenburg

Größe:  19,58 km2

Einwohnerzahl: 18.300


Verkehrsinfrastruktur:

  • ca. 120 km Straßennetz
  • Gewerbestättengebiet von rund 90 ha direkt an der Autobahn
  • ÖPNV-Anbindung per Bus und S-Bahn
  • eigener S-Bahnhof im Ortszentrum

Soziale Infrastruktur:

  • 9 Kindertagesstätten (davon 2 in freier Trägerschaft)
  • 3 Grundschulen (in Trägerschaft der Gemeinde)
  • 1 Gymnasium (in Trägerschaft des Landkreises MOL)
  • 1 Berufsorientierende Oberschule (in freier Trägerschaft)
  • 1 Förderschule für Geistigbehinderte (in Trägerschaft des Landkreises MOL)
  • 1 Reha-Ausbildungszentrum (in freier Trägerschaft)
  • 4 Seniorenheime
  • ca. 70 Vereine
  • diverse Sport-, Freizeit- und Kultureinrichtungen
  • Freibad
  • zahlreiche Ärzte und Apotheken

Wirtschaftsstruktur:

  • klein- und mittelständische Betriebe
  • Industrieansiedlung im Gewerbestättengebiet „Am Umspannwerk"

Steuersätze:

  • Gewerbesteuer: 300 v. H
  • Grundsteuer A: 200 v. H.
  • Grundsteuer B: 350 v. H.
Wappen:
Wappen Neuenhagen

Das Wappen der Gemeinde zeigt das Rathaus als Wahrzeichen der Gemeinde sowie eine Glocke und eine Zwiebel. Dabei steht die Glocke für das Dorf Neuenhagen und zeigt die historische Ave-Maria-Glocke aus der Dorfkirche. Die Zwiebel steht für das einstmals eigenständige Dorf Bollensdorf. Die Nutzung des Wappens als Hoheitszeichen der Gemeinde durch Dritte bedarf einer ausdrücklichen Genehmigung seitens der Gemeindeverwaltung. Für die allgemeine Verwendung, z. B. für touristische oder unternehmerische Zwecke, steht die Wort-Bild-Marke zur Verfügung.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.