Buntstifte.jpg
Schulen

Unsere Schullandschaft ist breit gefächert. Vom Abc zum Abitur ist es in Neuenhagen nur ein kurzer Weg, denn alle Schulformen sind im Ort vorhanden. 

Die drei Grundschulen, deren Träger die Gemeinde ist, sind saniert und mit modernster Technik ausgerüstet. Zwei moderne Sporthallen wurden in den letzten Jahren von der Gemeinde errichtet, um beste Bedingungen für den Schulsport zu bieten. Gegenwärtig wird die Goethe-Grundschule erweitert, so dass sie zum kommenden Schuljahr 2020/21 komplett zweizügig sein wird. Außerdem laufen die Planungen für die Errichtung einer neuen dreizügigen Grundschule am Gruscheweg. Diese soll voraussichtlich zum Schuljahr 2023/24 in Betrieb gehen.

Die „Oberschule Neuenhagen“ in freier Trägerschaft des Internationalen Bunds legt das Augenmerk auf die Berufsorientierung. Zudem gibt es hier eine Fußballklasse in Kooperation mit dem Nachwuchsleistungszentrums des 1. FC Union Berlin und der SG Rot-Weiß Neuenhagen.

Am Einstein-Gymnasium in Trägerschaft des Landkreises MOL kann nach 12jähriger Schulzeit das Abitur abgelegt werden. Seit 2019 befindet sich hier eine der modernsten Schulsternwarten in ganz Deutschland, 

Die „Förderschule am Amselsteg“ ermöglicht geistig- und mehrfachbehinderten Kindern eine schulische Ausbildung und individuelle Förderung. 

Im Förder- und Integrationszentrum des Internationalen Bundes werden sozial benachteiligte Schüler für eine Ausbildung vorbereitet bzw. in verschiedenen Berufen ausgebildet.

Keine Ergebnisse gefunden.
Schulanmeldung

Für die Grundschulen in der Trägerschaft der Gemeinde Neuenhagen bei Berlin gilt das gesamte Gebiet der Gemeinde Neuenhagen bei Berlin als gemeinsamer Schulbezirk. Die Eltern können unter den Schulen, in deren Schulbezirk sich die elterliche Wohnung befindet, eine Schule auswählen. 

Die Schulanmeldung fürs Schuljahr 2020/21 findet zu folgenden Terminen statt:

  • Dienstag, 11.02.2020, von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr 
  • Mittwoch, 12.02.2020, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

An der gewählten Schule melden Eltern ihr schulpflichtiges Kind an. Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmekapazität einer Schule, so richtet sich laut Gesetz die Auswahl der aufzunehmenden Schüler durch die Schulleitung nach der Nähe der Wohnung der Schulanfänger zur Schule. Als zuständige Schule gilt die nächstgelegene Schule.

Am Tag der Anmeldung steht die Schulleitung oder eine beauftragte Lehrkraft für Beratungsgespräche zur Verfügung. Zur Vermeidung von langen Wartezeiten können auch Termine zur Anmeldung in der jeweiligen Schule vereinbart werden.

Vor Beginn der Schulpflicht besteht für alle Kinder die Pflicht, an einer schulärztlichen Untersuchung durch die Gesundheitsämter teilzunehmen. Der Termin der Untersuchung wird bei der Anmeldung zum Schulbesuch mitgeteilt.

Notwendige Unterlagen:

  • persönliche Vorstellung des Kindes notwendig
  • Vorlage der Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes

Rechtsgrundlage:

Schulwegpläne:

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.