Neues Leben im alten Gutshaus


Ab 1. August geht in Neuenhagen das neue Haus mit dem Arbeitstitel „Haus der Begegnungen und des Lernens Bollensdorf“ in Betrieb. Soll heißen: Das ehemalige Gutshaus Bollensdorf erhält eine neue Bestimmung. Ähnlich wie zuvor aus der Schumann-Villa an der Hauptstraße das Haus der Begegnungen und des Lernens wurde, werden auch im einstigen Gutshaus Bollensdorf künftig bis zu 230 Hortkinder ihre Nachmittage verbringen. Ab 6. August wird die Leiterin der Einrichtung, Heike Urban, hier ihre ersten Schützlinge in Empfang nehmen. Sie betreut künftig mit ihrem Team, zu dem weitere 11 Erzieherinnen und Erzieher gehören, die Hortkinder der 2. bis 4. Klassen der Grundschule am Schwanenteich. Dazu steht dem Team nicht nur das ehemalige Gutshaus zur Verfügung, sondern auch das Haus B und das Haus C der Grundschule, denn für die Vielzahl der Hortkinder reicht das Gutshaus allein nicht aus.

Heike Urban freut sich auf die neue Aufgabe. Rund 15 Jahre war sie in der Kita „FrohSinn“ als Erzieherin tätig, absolvierte dann eine Qualifizierung zur Kita-Leiterin und bewarb sich für die Leitungsposition in der neuen Einrichtung. Während sie noch am Um- und Einräumen im altehrwürdigen Gebäude ist, steckt ihr Kopf schon voller Ideen. So plant sie mit ihrem Team verschiedene Arbeitsgemeinschaften. „Wir werden eine Sport- sowie eine Fußball-AG anbieten. Dazu kommen Kreativ-, Musik- sowie eine Koch- und Back-AG. Nicht zu vergessen eine Naturerfahrungs-AG“, berichtet sie von den Plänen. Der große Garten, der das Haus umgibt, biete dafür beste Möglichkeiten ebenso wie die verschiedenen Räumlichkeiten im Gebäude selbst. „Wir haben Funktionsräume für Musik, Kreatives, Bau, Naturwissenschaften/Experimentieren sowie einen Bewegungs- und einen Snoozelraum. Auch der Fußballplatz auf unserem Außengelände wird gerade erneuert. Und natürlich gibt es auch die Möglichkeiten, die Hausaufgaben zu erledigen“, sagt Heike Urban. 

Gemeinsam mit den Kindern und den Erziehern wird sie schrittweise das Konzept für diese neue Kindereinrichtung entwickeln – und dabei hoffentlich auch einen passenden Namen fürs Haus finden. Fest steht indes schon der Termin für die offizielle Einweihung: Am Freitag, 28. September, ab 15 Uhr wird das Gutshaus Bollensdorf seiner neuen Bestimmung übergeben.


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.