Neuenhagen liest! - Herbstlesungen von Bollensdorf bis Gartenstadt im Oktober


NEUENHAGEN LIEST! heißt es vom 19.–30.10.2021 in unserer Gemeinde auf Initiative der Anna-Ditzen-Bibliothek. Die Veranstaltungsorte sind dabei genau so verschieden wie die Bücher, aus denen gelesen wird. 


  • DI 19.10., 19.00 Uhr: Lesung „Auf den Spuren des Galopprennsports in Neuenhagen"

Kai Hildebrandt ist ein besonderer Kenner der Entstehungsgeschichte der Hoppegartener Rennbahn und der später in der Nähe angesiedelten Rennställe in Neuenhagen. Er hat im Laufe der Zeit umfangreiches Material und alte Fotos zusammengetragen, die Zeugnis vom Leben von vor rund 100 Jahren und unserer Ortsgeschichte sind.

Der Veranstaltungsort: Das VITICILA: seit über 20 Jahren werden hier Delikatessen, erlesene Weine und stilvolle Accessoires angeboten, Silke Pfeiffer & Matthias Spieler sind Liebhaber der mediterranen Lebensart und präsentieren diese hier vor Ort.
Begrenztes Platzangebot, Anmeldung erforderlich unter 03342/1578821 oder chronik-nhg@gmx.d


  • DO 21.10., 18 Uhr: "Lebenszeit XVII" – Die Präsentation

Die 17. Ausgabe der "Lebenszeit": Anfang September erschienen, versehen mit vielen Fotografien, vereint der neue Band der Neuenhagener Erinnerungen 24 Beiträge, die unterhaltsam Rückblick halten. Wir möchten in einer ersten Lesung am 21. Oktober um 18 Uhr im historischen Rathaus einige davon präsentieren. Die Hefte sind zu erwerben für 5,00 Euro.

Der Veranstaltungsort:  Das Rathaus in seiner Kombination aus Verwaltungssitz und Wasserturm wurde in den Jahren 1925/26 erbaut. Architekt war Baurat Wilhelm Wagner aus Berlin, der das knapp 42 Meter hohe Gebäude in expressionistischer Klinkerfassade errichten ließ. Neben Büros und Dienstwohnungen beherbergte es in seinem Turm einen 1000 m3  fassenden Wassertank, der die Wasserversorgung im Ort stabilisierte. Seit Anfang der 1990er Jahre ist der Wasserbehälter jedoch leer, der Aufstieg bietet jedoch einen lohnenden Ausblick.

Begrenztes Platzangebot! Um Anmeldung wird gebeten in der Anna-Ditzen-Bibliothek unter (03342) 1578821 oder per E-Mail j.skotnicki@neuenhagen-bei-berlin.de. 


  • FR 22.10., 19.30 Uhr: Rolf Schneider liest aus "Die Bölschestraße"

1753 auf Geheiß Friedrichs des Großen für eine Spinnereikolonie angelegt und mit Maulbeerbäumen bepflanzt, entwickelte sich diese Straße in ihrer mehr als 250-jährigen Geschichte zur Vorzeigeflaniermeile der Berliner Kieze. Der populäre Berliner Autor Rolf Schneider erzählt die architektonische Vielfalt der 1,3 Kilometer langen Magistrale. Er ist ihrer Geschichte nachgegangen von der Seidenproduktion unter Friedrich dem Großen über den Ausschank in der alten Brauerei bis zum legendären Kino Union. Vor allem aber erzählt er von den Menschen, die in unserer Nachbarschaft, der »Bölsche« lebten und sie prägten.

Der Veranstaltungsort: Das inhabergeführte Buchhaus Bünger wurde 1992 als Sortimentsbuchhandlung eröffnet und bietet ein breites Angebot vor Ort, sowie den Service der Expressbestellung.

Karten: 5,00 €. Reservierung erforderlich, 03342/80852 und 03342/1578821


  • FR 29.10. 16 Uhr: Geschichten aus Bollensdorf

Zu einer Lesung wird am 29. 10 um 16 Uhr in die Dorfkirche Bollensdorf (Neuenhagen Süd) eingeladen. Mitglieder des Geschichtskreises Bollensdorf stellen Bücher vor, die bei uns spielen. Als Gast begrüßen wir den Pianisten und Cembalisten Armin Thalheim, der uns oft mit seinen Konzerten erfreute und der bei dieser Veranstaltung seine Autobiografie vorstellt.

Der Veranstaltungsort: Das Kirchenhaus der evangelischen Verheißungsgemeinde bildete früher gemeinsam mit dem Gut und dem Gasthof Engel das Herz des Dorfes. Um 1250 wurde dieses Kirchdorf vermutlich angelegt. Die im Jahre 1870 gestiftete "Wittig-Orgel" ist noch heute in Betrieb. 

Karten: 5,00 €. Anmeldung unter 03342/1578821.


  •  FR 29.10. 19.30 Uhr: Sybil Volks liest aus „Torstrasse 1“

Ein Jahrhundert, zwei Familien und ein Haus im Herzen Berlins
Für die letzte Party ihres Lebens steht Elsa vor dem Soho House in der Torstraße 1. Hier kam sie vor 80 Jahren zur Welt, zur glanzvollen Eröffnung des Kaufhauses Jonass - als uneheliches Kind einer Verkäuferin. Zur selben Stunde wurde Bernhard geboren, dessen Vater das Warenhaus mit gebaut hat. Sie müssen erleben, wie die jüdischen Besitzer vertrieben werden, die Zentrale der Hitlerjugend dort einzieht und nach dem Krieg das Institut für Marxismus-Leninismus. Über acht wechselvolle Jahrzehnte bleiben Elsa, Bernhard und ihre Familien einander und "ihrem Haus" eng verbunden, trotz unter­schiedlicher Überzeugungen und geteilter Stadt.
Ein Roman über Liebe und Freundschaft in schwierigen Zeiten - ausgehend von der wahren Geschichte des Hauses in der Torstraße 1.
›Torstraße 1‹ wird zurzeit als Serie verfilmt von X Filme, den Produzenten von Babylon Berlin - im repräsentativen Herti-Kaufhaus im Herzen von Görliwood.

Der Veranstaltungsort: Die Bibliothek Neuenhagen wurde 1904 gegründet und zog im Verlauf der Jahrzehnte durch das gesamte Ortsgebiet. Seit 1972 am heutigen Standort, befindet sich die Anna-Ditzen-Bibliothek seit 2011 im Neubau des Bürgerhauses.

Karten: 5,00€, Anmeldung erforderlich unter 03342/1578821