Lkw-Durchgangsverkehr soll aus Jahn- und Fichtestraße verbannt werden


Zur Verringerung des Verkehrslärms in der Fichte- und der Jahnstraße von Neuenhagen soll nun die Durchfahrt für Lkw durch bauliche Maßnahmen verhindert werden. So beschlossen es die Gemeindevertreter auf ihrer jüngsten Sitzung. Eigentlich ist die Durchfahrt für Lkw von der Hauptstraße in Richtung Gewerbegebiet über die Jahn- und Fichtestraße schon seit Jahren durch eine entsprechende Beschilderung verboten. Doch immer wieder, so wissen die Anwohner aus leidvoller Erfahrung, wird dieses Verbot ignoriert. Mit der Bebauung des Wohngebiets „Gruscheweg 6“ hat sich die Situation noch einmal verschärft, weil Baufahrzeuge den kürzesten Weg zur Baustelle eben über diese beiden Straßen trotz Durchfahrtsverbots wählten. 

Entsprechend soll es nun bauliche Veränderungen geben, um den Lkw-Durchgangsverkehr aus Jahn- und Fichtestraße zu verbannen. So soll in der Straße Am Wall die Durchfahrtsbreite der An- und Abfahrt zum und vom Gewerbegebiet auf 2,20 m eingeschränkt werden, so dass nur noch Pkw diesen Bereich passieren können. Gegebenenfalls könnte für autorisierte größere Fahrzeuge wie Rettungsdienst und Feuerwehr ein versenkbarer Poller installiert werden, der für diese Fahrzeuge ein Durchkommen im Notfall ermöglicht. Ähnliches ist für den Gruscheweg im Bereich zwischen Jahnstraße und Bienenstraße vorgesehen, um auch über diese Straße eine Durchfahrt für Lkw in Richtung Jahn- und Fichtestraße zu verhindern.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.