Gemeinde bildet ihre Erzieher selbst aus


Ihre dreijährige berufsbegleitende Ausbildung haben kürzlich fünf Erzieher in Neuenhagen beendet. Einer sogar mit der Traumnote von 1,0. Vier von ihnen, so berichtet Fachbereichsleiter Gunter Kirst, bleiben der Gemeinde treu und sind künftig als Erzieher in den Kitas der Gemeinde eingesetzt. „Seit 2010 haben wir insgesamt 21 sogenannte Quereinsteiger berufsbegleitend zu Erziehern in unseren acht kommunalen Kindertagesstätten ausgebildet. Weitere 7 sind aktuell noch in der Ausbildung. Damit haben wir rund 20 Prozent unserer derzeitigen Erzieher selbst ausgebildet“, sagt Kirst nicht ohne Stolz.

Kürzlich wurden erneut Bewerbungsgespräche im Rathaus geführt, damit ab August fünf weitere künftige Erzieher mit ihrer Ausbildung starten können. „Wir haben uns dabei bewusst für die Kandidaten entschieden, die bereits eine anderweitige Ausbildung  absolviert haben. Denn unsere Erfahrung hat uns gezeigt, dass diese hoch motiviert sind“, so Gunter Kirst.

Alle Azubis erhalten in den jeweiligen Kitas der Gemeinde einen sogenannten Mentor zur Seite gestellt, der sich um die fachliche Anleitung kümmert. Diese Mentoren sind erfahrene Erzieherinnen und Erzieher, die einen Teil ihrer täglichen Arbeitszeit darauf verwenden, den künftigen Kollegen das notwendige „Rüstzeug“ zu vermitteln. „An dieser Stelle möchten wir den Mentoren einmal ganz herzlich danken, die wirklich eine tolle Arbeit leisten“, sagt Gunter Kirst.