Gemeinde bietet Fahrdienst für bedürftige Senioren zu Impfzentren an


Für Senioren der Gemeinde Neuenhagen, die impfberechtigt (über 80 Jahre alt) und Empfänger von Grundrente sind, bietet die Gemeinde einen Transport zu den Impfzentren in Schönefeld und Oranienburg an. Voraussetzung dafür ist, dass die Senioren sich bereits einen Impftermin reserviert und keine eigene oder familiäre Möglichkeit für eine Fahrt zu den Impfzentren haben. 

Für sie ist Friedrich Schlüter jeweils Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr im Haus der Senioren unter der Telefonnummer (03342)159680 erreichbar, der entsprechende Tourenpläne für den Transport zu den Impfzentren zusammenstellt. Hier kooperiert die Gemeinde Neuenhagen mit dem Mehrgenerationenhaus des Internationalen Bundes, dessen Mitarbeiter die Fahrten durchführen werden. Dabei sollen die Senioren zum entsprechenden Termin direkt vor der eigenen Haustür abgeholt und nach der Impfung auch dort wieder abgeliefert werden. „Herr Schlüter wird ausschließlich die Touren koordinieren, er kann keine Informationen zu den Impfungen geben und auch keine Impftermine vergeben“, betont Gunter Kirst, Leiter des Fachbereichs Bürgerdienste und Einrichtungen im Rathaus. Er appelliert an die Betroffenen, dieses Angebot der Gemeinde auch wirklich nur unter den genannten Bedingungen in Anspruch zu nehmen, denn bei 1.421 älteren Menschen, die aktuell in Neuenhagen leben, kann ein solcher Transport nicht für alle organisiert werden.