Bewuchs auf ehemaligem Kleinbahngleis wird zurückgeschnitten


Ab Mitte November erfolgt im Auftrag der Gemeinde Neuenhagen der Rückschnitt des Aufwuchses im Bereich des ehemaligen Kleinbahngleises. Bislang erfolgen diese Arbeiten einmal jährlich im Zeitraum von Oktober bis Dezember. Aufgrund des enormen Wuchses in diesem Bereich ist angedacht, ab dem nächsten Jahr einen weiteren Rückschnitt pro Jahr vornehmen zu lassen und punktuell den Knöterich sogar noch häufiger schneiden zu lassen, nachdem sich Beschwerden der Anwohner dazu häuften.

Zum Hintergrund: Vor einigen Jahren hatte die Gemeinde das in ihrem Eigentum befindliche ehemalige Kleinbahngleis, das von Hoppegarten nach Altlandsberg führte, in einer groß angelegten Aktion beräumt und die Bäume mit einem Pflegeschnitt versehen. Es wurde dabei sehr viel abgelagerter Abfall entsorgt. Zugleich wurden die Zugänge zur Kleinbahntrasse durch die Gemeinde mit Zäunen verschlossen, um weitere Müllablagerungen zu unterbinden. Alle Anwohner wurden daraufhin angeschrieben, die Ablagerung von Abfall, auch von kompostierbaren Materialien, auf der ehemaligen Bahntrasse zu unterlassen. Seit der Beräumung wird regelmäßig der Rückschnitt vorgenommen und es erfolgt eine Baumpflege. Das Kleinbahngleis wird regelmäßig besichtigt und die Anwohner persönlich vor Ort kontaktiert, wenn wieder Abfall hinter ihren Grundstücken liegt, ob sie wissen, wer diesen abgelegt hat. 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.