Beiträge für Wasser- und Bodenverband "Stöbber-Erpe" werden erhöht


Die 4. Änderungssatzung zur Satzung über die Umlage der Beiträge des Wasser- und Bodenverbandes „Stöbber-Erpe“ haben die Neuenhagener Gemeindevertreter auf ihrer jüngsten Beratung beschlossen. Damit einher geht eine Erhöhung der Umlagesätze ab 2021, die Grundstückseigentümer zu zahlen haben. Für ein Wohngrundstück von 750 Quadratmeter Größe zahlen die Eigentümer künftig jährlich 1,84 € statt bisher 0,87 € als Umlage an die Gemeinde.

Der Wasser- und Bodenverband „Stöbber-Erpe“ ist für die Unterhaltung der Gewässer II. Ordnung im Verbandsgebiet zuständig. Für diese Leistungen müssen die Verbandsmitglieder, zu denen auch die Gemeinde Neuenhagen zählt, entsprechende Beiträge zahlen. Diese wiederum legen die Gemeinden auf die jeweiligen Grundstückseigentümer, zu den neben Wohngrundstücksbesitzern auch Besitzer von Acker- oder Waldflächen zählen, um. Diese Umlage wird im neuen Abgaben- und Gebührenbescheid der Gemeinde mit erhoben, der im Laufe des Jahres an alle Grundstückseigentümer versandt wird. Insgesamt rechnet die Gemeinde Neuenhagen mit rund 38.000 Euro an Erträgen aus dieser Satzungsänderung, die jedoch an den Wasser- und Bodenverband weitergereicht werden.