Bebauungsplan Einzelhandel wird erneut ausgelegt


Der Entwurf des Bebauungsplans zum geplanten Einzelhandelsstandort Carl-Schmäcke-Straße/Gruscheweg in Neuenhagen musste noch einmal geändert werden und wird nun erneut ausgelegt. So beschlossen es die Gemeindevertreter einstimmig auf ihrer jüngsten Zusammenkunft. Die Änderung des 2. Entwurfs des B-Plans soll danach in der Zeit vom 8. bis 22. Oktober im Foyer des Rathauses für die Bürgerinnen und Bürger zur Einsicht ausliegen.

Die Änderungen im B-Planentwurf beziehen sich ausschließlich auf die geplanten Ausgleichsmaßnahmen, die im Zuge der Bebauung des bisher als Ackerland genutzten Grundstücks notwendig werden. So wurde bislang eine Ausgleichszahlung als Kompensationsmaßnahme planerisch festgelegt, welche im Rahmen eines städtebaulichen Vertrages geregelt werden sollte. Im Zuge der Vorbereitungen zum städtebaulichen Vertrag wurde jedoch seitens der juristischen Beratung der Gemeinde eindeutig erläutert, dass eine Ersatzzahlung nicht in einem städtebaulichen Vertrag geregelt werden kann, sondern nur konkrete Maßnahmen. Entsprechend wird die Gemeinde nun im Bereich des Mühlenfließes südlich des Bahnhofs Flächen für Ausgleichsmaßnahmen zur Verfügung stellen. Entsprechend musste der Planentwurf angepasst und nun erneut ausgelegt werden.