Ab 9. Dezember 20-Minuten-Takt im Busverkehr zur Hauptverkehrszeit


Mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember wird es erstmals in Neuenhagen in der Hauptverkehrszeit einen 20-Minuten-Takt im Busverkehr geben. Dies betrifft die Linien 940, 943 und 949 in der Zeit werktags zwischen 5.30 und 8.30 Uhr sowie zwischen 14 und 19 Uhr (in den Ferienzeiten von 15 bis 19 Uhr). Diese Taktverdichtung wurde möglich, nachdem sich die drei Gemeinden Hoppegarten, Neuenhagen und Fredersdorf-Vogelsdorf entschlossen hatten, einen gesonderten finanziellen Beitrag zur Ausweitung des Busverkehrs in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro zu leisten. Allein Neuenhagen zahlt nun pro Jahr knapp 500.000 Euro für diese Taktverdichtung. Zuständig für den Busverkehr bleibt auch weiterhin der Landkreis MOL.

Bürgermeister Ansgar Scharnke hofft, „dass möglichst viele Pendler das Angebot annehmen und damit der innerörtliche Verkehr nicht noch weiter zunimmt. Wir stellen für die Neuenhagener Bürger damit erstmals eine leistungsfähige Alternative zum Auto zur Verfügung.“

Insgesamt werden vom beauftragten Verkehrsunternehmen mobus nun zusätzlich rund 470.000 Fahrplankilometer pro Jahr zurückgelegt. Dafür hat das Unternehmen zehn neue Busse angeschafft, sieben große 12-Meter-Busse und drei kleinere mit 20 Sitzplätzen. „Wir passen uns mit dem 20-Minuten-Takt der Hauptschlagader S-Bahn an“, sagte Daniel Kunath, Geschäftsführer von mobus. Alle neuen Busse seien selbstverständlich Niederflurbusse, die alle behindertengerecht und damit auch kinderwagenfreundlich sind.

Ausgangspunkt für die Entscheidung der Gemeinden zur Erweiterung des Bustaktes ist der über Jahre stabile Einwohnerzuwachs. Dieser betrug im Mittel der drei Gemeinden 1,5 Prozent pro Jahr (in Summe etwa 1.000 Einwohner pro Jahr). Den gleichen prozentualen Anstieg haben auch die Pendler dieser drei Gemeinden nach Berlin. Danach pendelten 2017 fast 13.000 Arbeitnehmer täglich nach Berlin, knapp 4.500 allein aus Neuenhagen.

Nicht angepasst wurde der Takt auf der Buslinie 944 (S-Bahnhof Hoppegarten nach Altlandsberg/Nord). Die Stadt Altlandsberg hatte sich gegen eine Finanzierung des 20-Minuten-Taktes entschieden, so dass die Busse auf dieser Linie weiter im 30-Minuten-Takt in der Hauptverkehrszeit verkehren.

Anschließend alle Fahrpläne für Busse in/durch Neuenhagen:

  • Linie 940: S-Bahnhof Hoppegarten - S-Bahnhof Neuenhagen (und Gegenrichtung)
  • Linie 943: S-Bahnhof Hoppegarten - U-Bahnhof Hönow - Hönow Nord (und Gegenrichtung)
  • Linie 944: S-Bahnhof Hoppegarten - Altlandsberg/Nord
  • Linie 949: S-Bahnhof Neuenhagen - S-Bahnhof Fredersdorf - S-Bahnhof Petershagen (und Gegenrichtung)
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.